Limburg, 25.08.2019

Meteoriteneinschlag in Limburg (Lahn)

so lautete das angenommene Szenario für die Großübung Panta Rhei 2019 mit 600 THW Einsatzkräften in Limburg.

Die ersten Helfer des Ortsverbandes starteten am Freitag um 16 Uhr mit der Führungskomponente, dem Zugtrupp, in Richtung Limburg um dort die Führung eines Technischen Zuges, der aus den Einheiten verschiedener Ortsverbände zusammengestellt wurde, zu führen.

Ergänzt wurden der Trupp durch die um 17 Uhr abrückenden Gruppen 1. Bergung und Beleuchtung, sodass sich dann 15 Helfer des OV Idstein in der Übung befanden und die nächsten 48 Stunden abwechselnd ruhen oder arbeiten würden.

Vor Ort galt es dann die verschiedenen Einsatzstellen abzuarbeiten deren Aufgabenspektrum von Personenrettung über Waldbrandbekämpfung bis hin zu Brückenbau reichten. Dabei kann das THW aus einem vielfältigen Spektrum von Gerät schöpfen, welches umfangreich zum Einsatz kam.

Zum Beispiel brachten die Helfer des OV Idstein Beleuchtungsgerät inkl Lichtmastanhänger in Stellung um die Arbeiten auch in der Nacht weiterführen zu können.

Die erste Bergung wiederum baute aus unserem Einsatzgerüstsystem eine Schlauchbrücke für die Überquerung einer Strasse im Rahmen der 2km Schlauchstrecke zum angenommenen Waldbrandszenario.

Die Unterbringung während der Übung erfolgte im Feldlager, das ebenfalls von den Einsatzkräften selbst aufgebaut wurde.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: